Angekommen. Tagebuch einer Ausgewanderten

Ebru-Kuchen

ebrulu pasta

Heute hatte ich gleichzeitig einen Back- und Kreativ-Flash ­čÖé
Meine Kinder lieben ja den Zebrakuchen, eine Variante des Marmorkuchens. Der war mir heute etwas zu langweilig, also wurde ein Ebrukuchen draus. F├╝r diejenigen, die nicht wissen, was Ebru ist, k├Ânnen vielleicht eher mit dem Begriff „Marmorieren“ etwas anfangen. Womit wir dann wieder beim Maromorkuchen w├Ąren…

ebrulu pastaimg 0725

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebrukuchen
(f├╝r eine 30 cm-Form, f├╝r 26 cm nur 2/3 der Mengen benutzen)

6 Eier
400 gr Zucker200 gr Joghurt
150 gr weiche Butter
100 ml Sonnenblumen├Âl
100 gr Kokosflocken
1 Pgk. Backpulver
100 gr Kakao
500 gr Mehl

Eier und Zucker schaumig r├╝hren, Butter, ├ľl, Joghurt und Kokosffkocken dazu, zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterr├╝hren.

Teig etwa 60:40 aufteilen, den kleineren Teil mit Kakao vermischen, ggf. etwas Milch beif├╝gen.
Jetzt in die gut gebutterte Springform immer abwechselnd einen hellen und dunklen Kleks Teig in die Mitte setzen, mit weiss beginnen. Am Anfang etwas mehr Teig nehmen, da die Masse ja auseinanderl├Ąuft. Sp├Ąter schrittweise die Masse verringern. Die Form immer wieder aufsto├čen, damit sich der Teig gleichm├Ą├čig verteilt.
Zum Schluss mit einem einge├Âlten Messer von der Mitte nach aussen eine Sternform ziehen. M├Âchte man eine Blumenform wie auf dem Bild rechts, muss man aussen beginnen und nach innen ziehen.
Bei 150 Grad ca. 50-60 Minuten backen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CAPTCHA
Refresh

*