Angekommen. Tagebuch einer Ausgewanderten

Der Untergang des Morgenlands! Mindestens!

Unglaublich. Im Land des Türk Kahve (und auch des Nescafés, ich  gebs ja zu) gibt es jetzt fertigen türkischen Kaffee aus der Tüte. Natürlich von Nescafé, der hierzulande etwa die gleiche Bedeutung für ein Produkt hat wie Tempotaschentücher. Wenn man Filterkaffee möchte (oder etwas feiner auch „avrupalı kahve“ – Europäischer Kaffee – genannt) muss man diesen ausdrücklich bestellen, sonst gibts Pulverkaffee.Hat ja alles seine Zeit, aber Türkischer Kaffee aus der Tüte? Geht gar nicht. Oder? Nunja, die Neugier trieb mich dazu und das kurzfristige Angebot meines Lieblingsdiscounters, das doch mal auszuprobieren.
So sieht die Tüte aus:

Etwa so groß  wie eine Tüte Backpulver, naja.  „Orta“ heisst mittelsüß, also wahrscheinlich viel zu süß für normale europäische Zungen. Das graubräunliche Pulver sieht auch nicht wirklich einladend aus, egal. Jetzt wird es ausprobiert.  In eine Moccatasse, kochendes Wasser drauf, und siehe da, zumindest optisch nicht von „echtem, handgemachten“ türkischem Kaffee zu unterscheiden. Es bildet sich eine zufriedenstellende Crema. Sieht aus wie Mocca, riecht wie Mocca…. und schmeckt auch wie Mocca!

Sogar der Kaffeesatz ist vorhanden, wenn auch wohl etwas unleserlich, das kann aber auch daran liegen, dass ich das perfekte Umkippen nicht beherrsche.

kahve

Aber der Geschmack ist auf jeden Fall befriedigend mit Tendenz gut. Wer alle Naslang mal einen türkischen Kaffee trinken mag, ist damit sicherlich besser beraten, als mit der 100 gr – Packung des normalen Pulverkaffees, da dieser durch die sehr feine Mahlung sehr schnell *bäh* schmeckt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CAPTCHA
Refresh

*