Angekommen. Tagebuch einer Ausgewanderten

Appetit, Hungergefühl und der Sparmodus

Bei Low Carb kommt nach einiger Zeit der Insulinspiegel zur Ruhe und was ein großer Vorteil beim Abnehmen ist, kann auch ein „Risiko“ sein. Oft gibt es dann einen Stillstand „obwohl man doch so wenig gegessen hat“…. genau. Man hat einfach zu wenig gegessen und den Körper auf Sparflamme geschaltet.

Genauso konsequent wie man bei der Vermeidung von „bösen“ KH sein sollte, sollte man auch konsequent darauf achten, dass man KEINE Mahlzeit auslässt. Da das Heisshungergefühl/Appetitgefühl mit zunehmender Balance des Insulinspiegels ausbleibt, übergeht man gerne mal den Hunger. Das ist aber absolut kontraproduktiv, denn man muss ja (wenn man wie empfohlen 3 Mahlzeiten verzehrt) im Schnitt 500 kcal pro Mahlzeit zu sich nehmen, das ist ein Haufen Holz. Wenn man keinen Appetit hat, sollte man trotzdem immer etwas Hochkalorisches als Snack bereithalten, am besten sind hier u.a. NÜSSE.
Haselnüsse haben 664 kcal und 6 gr KH pro 100 gr, Mandeln etwas weniger mit 589 kcal / 5 gr kh. Ideal also für den kleinen Snack zwischendurch. Notfalls tut es auch der schon früher erwähnte Bulletproof-Coffee, der z.B. bei mir oft gegen die Frühstücksunlust hilft.

so kann man dem Körper ein Schnippchen schlagen und hat gleichzeitig ein sattes Plus auf dem Kcal-Konto, sodass man sich dann auch mal hin und wieder (!!) eine KH-Sünde in Form eines leckeren Stück Kuchens, Hülsenfrüchten oder Kartoffeln gönnen kann. Gerade die beiden letzteren enthalten nämlich auch komplexe Kohlehydrate, die in begrenztem Maß durchaus mal gegessen werden dürfen….

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CAPTCHA
Refresh

*