Angekommen. Tagebuch einer Ausgewanderten

5 Monate „Low Carb“…..

Nicht dass Ihr denkt, ich lasse nach – heute auf der Waage 83,9 kg, insgesamt also -13,7 kg! (yuppie) Noch 900 gr dann ist mein „vor-Unfall-Ergebnis“ und der Tiefstand in den letzten 6 Jahren erreicht. Ich finde es spannend, dass es mir auch nach 5 Monaten nicht „über“ ist, mich nach low carb zu ernähren.
Ehrlich gesagt, erlaube ich mir inzwischen hin und wieder mal einen Ausrutscher, aber mit Bedacht – mal eine Banane oder eine (halbe) Scheibe selbstgebackenes Vollkornbrot (mit minimal Weizenmehl) oder an hohen Festtagen mal eine Mozartkugel – und es geht trotzdem langsam, aber stetig runter. Meiner Meinung nach sind es tatsächlich aber nicht unbedingt die Mahlzeiten, von denen man zunimmt, sondern das, was man ZWISCHEN DEN MAHLZEITEN so alles (oft nahezu unbewusst) reinstopft. Zumindest war das bei mir so.
„Was könnt ich denn mal essen“ aus Langeweile war ein häufiger Gedanke. Oder ich hatte Stress, Zoff, Streit – und hatte regelrecht das Gefühl „zum Ausgleich jetzt eine Belohnung in den Magen“. Sozialer Essensdruck ist auch so eine Geschichte – die fertigen Torten, aufwendig und liebevoll verziert, aber reine Zucker- und Zusatzstoffbomben, die hier bei jeder Gelegenheit feierlich kredenzt werden, haben mir ja noch nie so wirklich geschmeckt. Aber „man“ isst halt ein Stück mit, weil „es sich ja so gehört“- mach ich nicht mehr. Schwierig ist oft noch das Aufdrängen von KH-Bomben bei Besuchen bei der Verwandtschaft, ach komm güllüm (meine Rose) canım (Mein Leben) ein kleines Stück Börek, das macht doch nix, du kannst morgen mit der Diät weitermachen…. die Tante hat extra stundenlang… und wenn man dann auch noch weiss, dass das handgemachte Börek wirklich soooo lecker schmeckt *schluck* seni çok seviyorum teyzecim ama yiyemem – ich liebe Dich, Tantchen, aber ich kann das nicht essen… ist echt schwer wenn besagte Tante dann nicht beleidigt, sondern verletzt guckt.
Also geh ich immer dann hin, wenn ich weiss, dass kein Essen da ist
zuhause ist das praktisch – selbst wenn ich keinen Bock habe zu kochen…. dann gibts eben Käseteller mit gekochtem Ei, oder Cilbir, oder im Notfall einen Butterkaffee…. meine (schlanke) Familie verweigert sich leider und mag auch die LC-Gebäcke nicht…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CAPTCHA
Refresh

*